top of page
Windmühlen

Aktuelles

Unternehmensbewertungen in der Windenergiebranche und ihre Spezifika

Aktualisiert: 26. Juni 2023

Die Bewertung von Unternehmen bzw. Windparks in der Windenergiebranche kann ein komplexer Prozess sein, der eine Vielzahl von Faktoren berücksichtigt. Einige der wichtigsten Faktoren, die spezifisch für die Bewertung von Unternehmen in dieser Branche sind, sind die folgenden:

  1. Aktuell installierte Kapazität: Einer der wichtigsten Faktoren, die bei der Bewertung eines Windenergieunternehmens berücksichtigt werden müssen, ist seine aktuell installierte Kapazität. Dies bezieht sich auf die Menge an Windenergie, die das Unternehmen generieren kann, und wird in der Regel in Megawatt (MW) gemessen. Je höher die installierte Kapazität, desto wertvoller ist das Unternehmen in der Regel.

  2. Strommarkt: der Strommarkt bietet aktuell häufig höhere Einspeisesätze als des EEG. Die Schätzungen über zukünftig zu realisierende Erträge auf dem Strommarkt sind eine sehr wesentliche Grundlage der Bewertung eines Windparks.

  3. Standort: Der Standort der Windenergieanlagen kann den Windertrag wesentlich beeinflussen. Z.B. wirken sich naheliegende Wälder bzw. andere nahestehende Windparks eher negativ auf den Windertrag aus, ein Küstenstandort positiv. Der Standortertrag wird in der Regel durch bisherige Einspeiseerträge oder gesondert durch Windgutachten bewertet.

  4. Bisherige Laufzeit des Windparks und mögliches Repowering: Das EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) bietet für eine vorgegebene Laufzeit die Möglichkeit, einen festen Einspeisesatz für den produzierten Strom zu erzielen. Danach stellt sich die Frage, ob die Windenergieanlagen weiter betrieben werden sollen oder repowert werden sollen. Viele Windparks haben alleine durch die Möglichkeit eines Repowerings einen hohen Unternehmenswert.

  5. Kapitalkosten: Die Kapitalkosten sind ein weiterer wichtiger Faktor, der bei der Bewertung von Unternehmen in der Windenergiebranche berücksichtigt werden muss. Dies bezieht sich auf die Kosten der Finanzierung der Geschäftstätigkeit des Unternehmens und umfasst sowohl die Kosten für Schulden als auch die Kosten für Eigenkapital. Im Allgemeinen sind Unternehmen mit niedrigeren Kapitalkosten wahrscheinlich wertvoller, da sie mehr Umsatz und Gewinn aus jeder Einheit Investition generieren können.

Insgesamt erfordert die Bewertung von Unternehmen in der Windenergiebranche eine sorgfältige Berücksichtigung einer Vielzahl von Faktoren. Durch eine sorgfältige Berücksichtigung dieser Faktoren können Investoren fundierte Entscheidungen darüber treffen, welche Unternehmen in der schnell wachsenden Windenergiebranche welchen Wert aufweisen.

128 Ansichten0 Kommentare

コメント


bottom of page